Früher, also vor über drei Jahrzehnten, war das so: Ich habe die Badesachen eingepackt, unser altes Puch Maxi angeworfen und bin nach Feldkirchen gefahren, um zu baden.

Heute (bzw. an diesem Donnerstag) packe ich meine Bücher ein, setz‘ mich ins Auto und fahre Richtung Feldkirchen, noch ein Stückerl weiter, um in der Bibliothek der Pfarre Goldwörth zu lesen. Fast perfekt – denn ganz perfekt wäre es nur, wenn es das Puch Maxi noch gäbe (und eigentlich spiele ich mich schon länger mit dem Gedanken, mir wieder so ein Spuckerl zuzulegen).

Ich freue mich aber auch so auf den Abend – und auf die kleine Reise über die Donau.

Wann: 26. April 2018, Beginn 20 Uhr
Wo: Öffentliche Bibliothek der Pfarre Goldwörth, Hauptstraße 1, 4102 Goldwörth
Eintritt: Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro

(c) Hamakom/Theater Nestroyhof

Unter der Regie von Karl Baratta – und musikalisch begleitet von Alsaedi Karrar – findet am Mittwoch, 25. April 2018, im Wiener Theater Nestroyhof/Hamakom die Premiere von badluck reloaded statt. Eine sehens- und empfehlenswerte Koproduktion des Theaters mit Bad luck – Verein für darstellende Kunst von Migrant_Innen.

Aus der Beschreibung: „Schauspieler und Schauspielerinnen aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Irak spielen Szenen aus ihrer Umwelt. Es geht um Abschiebung, rassistische Hetze, Alltagsprobleme von Paaren, in denen der eine Teil aus Syrien, der andere aus Österreich stammt, Deutschkurse, AMS-Situationen und Augustin-Verkäufer.“

Ich durfte einen kurzen Text beitragen, mein erster Theatertext, ihn auf der Bühne interpretiert zu sehen, war/ist eine wunderbare Erfahrung.

Termine vom 25. April bis  29. Mai 2018 im Theater Nestroyhof/Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Ich freu‘ mich auf meine erste Lesung in Wels. Nicht nur, weil ich (falls von Eferding kommend) nur über die Schartner Hügel fahren muss. Zum Alten Schl8hof ist es quasi nur ein Katzensprung von meiner OÖ-Homebase. Außerdem gibt es Suppe. Und Stefan Fasthuber moderiert.

Eingeladen wurde ich (danke!) vom Kulturverein waschaecht zum
experiment literatur | Karin Peschka: Eferding-Wien-Wels.

 

Wann: 25.04.18, 19:30 h
Wo: Alter Schlachthof, Dragonerstraße 22, 4600 Wels
Eintritt: € 5 inkl. Suppe

Am Montag, 23. April 2018 ist der Welttag des Buches. Anlassbezogen eingeladen lese ich mit der wunderbaren Margit Schreiner im Thalia, Linz/Landstraße.

Meine Lesung aus Autolyse Wien. Erzählungen vom Ende beginnt um 18.30 Uhr, ab 19.30 Uhr liest Margit Schreiner aus ihrem neuen Buch Kein Platz mehr.

Moderation: Martin Kerbl

Wann: 23.4.2018, Beginn 18.30 Uhr
Wo: Thalia, Landstraße 41, 4020 Linz

Zwölf ist eine schöne Zahl – und genauso viele Autor/innen sind zum 16. Innsbrucker Prosafestival geladen. Ich bin auch dabei und freue mich auf die Lesungen von Michael Fehr (CH), Lydia Haider (A), Simone Hirth (D/A), Tim Krohn (CH), Pedro Lenz (CH), Markus Orths (D), Tanja Paar (A), Angelika Reitzer (A), Michael Stavarič (CZ/A), Volker Surmann (D) und John Wray (USA/A).

Begonnen wird der Lesereigen am Donnerstag, 19. April in der Stadtbücherei, am Freitag, 20. April geht es (u.a. mit mir) in der Wagner’schen Buchhandlung weiter und der Abschluss findet am Samstag, 21. April im BRUX / Freies Theater Innsbruck statt.


Die Branche trifft sich im Literaturhotel DIE WASNERIN in Bad Aussee und bietet – mit und für Expertinnen und Experten aus Medien, Buchhandel, Verlagen und Social Media – Gesprächsrunden, Vorträge und Lesungen (hier geht’s zum Detailprogramm).

Auch ich darf aufs Lese-Podium, am Donnerstag, 19. April, begleitet von meinem Verleger: Arno Kleibel (Otto Müller Verlag, Salzburg) erläutert die österreichische Sicht auf den deutschsprachigen Buchmarkt.

Uptake

14/04/2018

eferding_14042018_3