The 33rd Vilenica International Literary Festival (04. – 09. 09. 2018)

Ich werde wohl nachzählen müssen, wieviele Tage ich schon in Klagenfurt verbracht habe. Weil: Überblick verloren.

Andererseits: Muss ich? Bin so gerne da. Muss gar nix, will aber zumindest das hier, weil dann erst wieder Ende August in town: Am Montag , 13. August findet ein Text-Gwirks-Termin statt.

Weil es sich bewährt hat mit seiner entsprannten Atmosphäre, wieder im Theatercafé (Theatergasse 9, Klagenfurt). Bei Schönwetter draußen (wenn kein Platz frei ist, sitze ich drinnen), von 18.30 bis 20.00 Uhr.

(Es bleibt dabei: Treffen lassen sich auch per Mail vereinbaren.)

Mauerblick auf’s Theatercafé.

Nicht ganz so leger, dafür mit Text und Kolleg/innen an Ort und Stelle: Am 12. August im Norbert-Artner-Park, Klagenfurt

High Noon im Norbert-Artner-Park? Nicht ganz, aber fast: Am 12. August 2018 lädt die Kultur Klagenfurt zum literatur.pic.nic – von 10 bis 12 Uhr. Dazwischen läuten die Kirchenglocken, vor allem aber wird gegessen und gelesen.

Moderation: Katharina Herzmansky ( Land Kärnten, UA Kunst und Kultur )

Friedrun Pleterski / Dalmatinisches Inselbuch / Roman (Drava)
Simone Schönett / Andere Akkorde / Roman / (Meerauge)
Karin Peschka / Stadtschreiberin 2018 / (Unveröffentlichtes)

Eintritt frei, Jause und Getränke mitnehmen, Sitzgelegenheiten vorhanden. Das Theatercafé gegenüber hat sonntags geöffnet- Essen und Getränke kann man sich dort auch gerne bei „Vroni“ holen.

Bei Schlechtwetter finden die Lesungen im Festsaal der Gustav Mahler Musikschule statt.

Eine Veranstaltungsreihe der Abteilung Kultur Klagenfurt – weitere Infos: www.kultur.klagenfurt.at

pflanzenspaß

if you know what i mean.

wat_u

Von Frau Arnautovic entdeckt, fotografiert und mir geschickt: Danke, Ljuba!

Textgwirksen klingt fast ein wenig unanständig. Umso mehr freue ich mich auf die Tage in Klagenfurt. Wie lange, wird sich weisen – auf alle Fälle werden gleich am Anfang Nägel mit Köpfe gemacht:

Am Donnerstag , 26. Juli findet der nächste Text-Gwirks-Termin statt. Weil’s dort so schön ist, wieder im Theatercafé (Theatergasse 9, Klagenfurt). Bei Schönwetter draußen (wenn kein Platz frei ist, sitze ich drinnen), von 18.00 bis 19.30 Uhr.

Vielleicht komme ich vom See, die Haare noch feucht, die nassen Handtücher in der Tasche. Vielleicht bin ich gerade aus dem eigenen Text geklettert und schwebe darüber mit tausend Fragezeichen unter den Flügeln. Und vielleicht mag dann jemand mit mir über mein eigenes Gwirks sprechen. Wäre auch eine Möglichkeit.

(Nach wie vor gilt: Treffen lassen sich auch per Mail vereinbaren.)

Oben Prototyp (von Herrn Peschka), unten Nachbau (von seiner Tocher, also mir).

Das Originalrezept: Herr-Peschka-kocht.com – Zelten (Zedl)