(c) Markus Ecker

Am kommenden Sonntag  14. Jänner 2018, findet um 16.00 Uhr  im Eferdinger Pfarrzentrum St. Hippolyt das Literarische Café des Katholischen Bildungswerk statt. Ich darf dort freundliche und fröhliche Geschichten lesen, Valentin Pittrof sorgt mit seinem Saxophon für die musikalische Begleitung.

Neben ein paar eigenen, luftigen Werken – wie der Donauwalzer-Trilogie – lese ich Geschichten meines Vaters vor. Denn  Herr Peschka kann nicht nur kochen, sondern, nach vielen Jahren als Eferdinger Gastwirt, auch erzählen: von seltsamen Gästen, lustigen Zwischenfällen und einem Fabrikbesitzer, der sich zeitlebens an eine besondere Nacht im Fremdenzimmer Nummer 5 erinnerte.

 

Wann: Sonntag, 14. Jänner 2018, 16 Uhr
Wo: Pfarrzentrum St. Hippolyt, Kirchenplatz 2, 4070 Eferding
Vorverkaufskarten bei der Sparkasse Eferding um € 12,00/ Abendkassa € 14,00

Sonne & Nebel

13/12/2017

nebelzimmer

Unser Vater – Titelstar vom Neuen Volksblatt und über die Landesgrenzen bekannt.

ticket_web

(Mein kleines Arschkarterl.)

Am Freitag packe ich FanniPold ein und fahr‘ damit zur Lesung in der öffentlichen Bibliothek der Pfarre Aschach an der Donau. Das könnte ich auch mit dem Rad machen, zum Beispiel von Eferding aus durch die Au zum Treppelweg, dann am rechten Donauufer stromaufwärts an Brandstatt vorbei. Nach gut zwei Kilometern Radlerei würde ich bei der Kirche abbiegen, dann wäre ich schon da. Wie immer etwas ganz Besonderes: dort zu lesen, wo man viele Leute kennt.

Wann: 28. April 2017, 19.30 Uhr
Wo: Öffentlichen Bibliothek der Pfarre Aschach/Donau4082 Aschach an der Donau
Pfarrgasse 1

Richtigstellung

03/11/2016

Klaus Nüchtern behauptet im aktuellen Falter, ich hätte in der Handelsakademie Eferding jedes Jahr eine Entscheidungsprüfung gehabt. Richtig ist hingegen: Ich hatte jedes Halbjahr mindestens eine. Manchmal aber auch zwei oder drei.

 

Wenn man gerade das eine Buch endgültig aus der Hand geben musste, es also gedruckt wird und freigelassen in die Welt.

20160818_165717

Dann hilft es, sich hinzusetzen und mit der Recherche für den nächsten Roman zu beginnen. Und sich glücklich zu fühlen, begünstigt und einigermaßen ruhig.