hommage an h.c.

02/12/2016

vua lauta miadsei
bin i gaunz kla

und dra mah a nest
aus süwane fodn
und glaunzate äst

goscherter mond

05/08/2016

goscherter mond
im nöwi zaspringt dei liacht
über da gstetten

(c) montage aus "<a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABraunau_Hitlerhaus_2.jpg" target="_blank">hilter geburtshaus</a>" von  thomas ledl (lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0" target="_blank">creative commons</a>), via wikimedia commons und "<a href="https://www.flickr.com/photos/clearlyambiguous/17467872" target="_blank">funhouse mirrors</a>" von scott robinson (lizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank">creative commons</a>)

montage aus thomas ledl/scott robinson (lizenzen/infos)

nicht abreißen. kein mühsames gedenken. wer liest die tafeln? niemand. das innere zu entkernen ist aussage genug. raum für eigenes denken. außen? verspiegeln! klarspiegel, zerrspiegel, konkav und konvex. die fassade, fenster, türen, zwischenräume: steht neugierde davor, trauer, angst oder bewunderung, stilles gedenken oder verklärung, sieht sie was? immer nur sich selbst.

 

martini rosso
in budapest
egészségére, oma

zieht regen über’s land, steigt in furchen
schrägt in kurven in wellen in kleinen gewässern
apriliert wind, verbrist sich, zupft
an dächern, an schindeln
schiebt seine luft, seine luftigen finger
will lösen und heben und lupfen und fahren
will stöbern
getobtes getöse
frustiges jagen
dem heurund das fell abgezogen
weiße gespenster losgelassen
flattern sich hoch mitten im acker
graue straße glänzt den himmel herab

was nacktes. oder? getickte nacht zerteilt. in den büschen rascheln die vögel im schlaf. nicht die blätter: die vögel. oder katzen. könnten auch ratten sein. was stehst du am fenster? wieso greift nichts nach mir, wieso ist oben, im hofdächergeviert, der himmel bleidunkles anthrazit? gekipptes gebirge aus schwarzer schattierung, verkehrt lockt der gipfel. schauen muss ich, schauen. das versteht doch kein mensch. farbtupfer husten, hupen. was nacktes? sicher.

aufzug ohne wände, der boden: ein halbes oval. direkt am schacht betongesause hinunter, hinunter, spürst du den wind? ein fremder und jemand, der ich war und nicht ich. ich/nichtich bog den rücken, hatte flügel und keine. ein zittern, schmetterlingshaut hielt dem luftzug kaum stand. dann ende. ein quaderraum schatten, nicht mehr. sehr lautes getöse, sehr, sehr lautes getöse, fabriklärm, ein dröhnen, ein monoton über allem. dazwischen der fremde, gelächter, schrie herüber zu mir, die ich war und nicht, schrie mit kraft, dass man höre auf armlängendistanz: das sei normal in der hölle, das gäbe es hier immer wieder. er meinte den lärm.