Ausstellung im Eferdinger Gastzimmer, vom 3. bis 12. November 2017

Eintritt frei (wir sammeln für das Mobile Hospiz Eferding), Vernissage am 2. November, 19.15 Uhr
Öffnungszeiten: vom 3. bis 7. November von 9.00 h bis 11.30 bzw. von 15 h bis 18.30 h bin ich vor Ort und führe gerne durch die Ausstellung. Außerhalb dieser Zeiten und 8. bis 12 November auf Anfrage.

(c) Michael Hedwig, 06 2015, Aquarell, 56×39 cm

Die Ausstellung Peschka | Jungwirth | Hedwig: TEXT-KLANG-BILD ist eine Werkschau der Zusammenarbeit zwischen dem Michael Hedwig mit mir (seit 2008) und dem Komponisten Rudolf Jungwirth (seit 2016).

Sterntaler, 2008, druckgrafisches Faltbuch
Tagwerk & Nachtarbeit. Miniaturen, 2014
Watschenmann-Schwärzungen, 2015
TEbiXTld/BIteLDxt, 2015
Peschka/Jungwirth/Hedwig: Verbindungen – Fries, Klang, Text, 2016
Peschka/Jungwirth/Hedwig: Sterntaler, 2017
Peschka/Jungwirth/Hedwig: Wilde Jagd, 2017 (Erstaufführung am 11. November 2017, 20 Uhr, im KUBA Eferding)

Donnerstag, 2. November 2017, Eferdinger Gastzimmer

Einlass ab 19.15 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Eintritt: freiwillige Spende für das Mobile Hospiz Eferding

(c) Michael Hedwig, Sterntaler, Aquarell 04, 2008, 47x33cm

Ihm Rahmen der Ausstellungseröffnung „TEXT-KLANG-BILD“ des Künstlers Michael Hedwig findet im Eferdinger Gastzimmer eine Allerseelenlesung zu Gunsten des Mobilen Hospiz Eferdings statt.

„Sterntaler“ – mein Text zum Thema Trauer – wurde bereits 2008 von Michael durch Radierungen und Lithografien um die bildhafte Darstellung erweitert. Der Eferdinger Komponist Rudolf Jungwirth, mit dem Michael und ich schon im letzten Jahr ein erstes gemeinsames Projekt realisierten,  interpretierte auf seine Weise Sterntaler-Text und -Bild.

So ist neues Werk entstanden, das bei der Vernissage zur Erstaufführung kommt – unter Mitwirkung von Liudmila Belazed (Tenorhackbrett) und Yova Drenska (Akkordeon).

Eferdinger Gastzimmer, Schmiedstraße 11, 4070 Eferding

Die Texte zum Projekt Verbindungen: Fries, Klang, Text  (mit Michael Hedwig/Bild, Rudolf Jungwirth/Ton und Udo Somma/Technik) sind Arbeitstexte, roh und in Veränderung.

wenn wir von sprache sprechen. sprechen wir? kauen silben, grunzen laute, blasen unsere wangen auf. formen mit lippen worte und sätze und manchmal auch sinn. doch haben nicht, so sehr wir uns bemühen, den zugang in jedes gehör und jedes gewissen.

Erste Versionen habe ich anlässlich des Films von András Bálint trotzdem hier online gestellt.
Den Rest des Beitrags lesen »

Am 17.10.2016 zeigte OKTO TV András Bálints Film über unser Projekt "Verbindungen – Fries, Klang, Text". Nachzusehen in der OKTOTHEK

Am 17.10.2016 zeigte OKTO TV András Bálints Film über unser Projekt „Verbindungen – Fries, Klang, Text“. Seither kann man sich den Art Movement-Beitrat in der OKTOTHEK ansehen.

Am 17. Oktober 2016 zeigte OKTO TV um 20.35 Uhr in der Reihe Art Movement András Bálints Film über unser Projekt Verbindungen – Fries, Klang, Text.

András filmte, Hansi Hubmer fotografierte – ihre Arbeit, die kreative Zusammenfassung des Abends, ist jetzt der Oktothek nachzusehen.

Zum Projekt: Im Juni 2016 haben sich Michael Hedwig (Maler), Rudolf Jungwirth (Komponist) und ich mit Unterstützung von Udo Somma (Technik) im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Donnerstags in der Bibliothek” der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien auf die Suche nach den feinen Kanälen gemacht, die uns verbinden – sofern man sie offen hält.

Das Fries und die Klanginstallation verblieben dann noch eine Woche in der Universitätsbibliothek.

Links und Infos zum Projekt: „Verbindungen: Fries, Klang, Text“ / Fotos vom Abend in der Bibliothek.

Am 17. Oktober 2016 zeigt OKTO TV um 20.35 Uhr András Bálints Film über unser Projekt „Verbindungen – Fries, Klang, Text„.

okto

OKTO TV – Livestream

Im Juni 2016 haben sich Michael Hedwig (Maler), Rudolf Jungwirth (Komponist) und ich mit Unterstützung von Udo Somma (Technik) im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Donnerstags in der Bibliothek” der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien auf die Suche nach den feinen Kanälen gemacht, die uns verbinden – sofern man sie offen hält.

Das Fries und die Klanginstallation verblieben dann noch eine Woche in der Universitätsbibliothek.

András Bálint und Hansi Hubmer haben gefilmt und fotografiert – und jetzt wird deren Arbeit, die kreative Zusammenfassung des Abends, auf OKTO TV gezeigt – und ist dann in der Oktothek nachzusehen.

fries

Michael Hedwig, Fries, 2016, Detail 1, gesamt 1 x 8 Meter, Graphit mit Terpentin laviert auf Fabriano 200g

Links und Infos zum Projekt: „Verbindungen: Fries, Klang, Text“ / Fotos vom Abend in der Bibliothek.

Datum: 17. Oktober 2016
Beginn: 20.35 Uhr
Wo: OKTO TV

Als Nachschau zu den Verbindungen: Fries, Klang, Text  mit Michael Hedwig, Rudolf Jungwirth und Udo Somma in der Bibliothek der Akademie der Bildenden Künste ein paar schöne Fotos von Joanna Pianka. Der Abend war – für mich – pures Glück. Danke an alle!
(c) Joanna Pianka

Den ganzen Beitrag ansehen für viele weitere Fotos!
Den Rest des Beitrags lesen »

Verbindungen: Fries, Klang, Text

Verbindungen: Fries, Klang, Text

9. Juni 2016: Verbindungen: Fries, Klang, Text

Michael Hedwig (Maler), Rudolf Jungwirth (Komponist) und ich auf der Suche nach den feinen Kanälen, die uns verbinden – sofern man sie offen hält.

Das neueste Projekt mit Michael Hedwig – diesmal erweitert um Rudolf Jungwirth und technisch unterstützt von Udo Somma. Erstmals präsentiert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Donnerstags in der Bibliothek“ der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien.

Datum: 9. Juni 2016
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, Mezzanin, Raum M7, Universitätsbibliothek, Lesesaal, 1010 Wien

Fries und Klanginstallation verbleiben bis 15.06.2016 in der Universitätsbibliothek.