Friendly Quotes: Stuart Ross – Bouncing

04/01/2019

2019 möchte ich befreundeten Autorinnen und Autoren widmen und aus deren Werken zitieren. Den Beginn mache ich mit STUART ROSS. Wir haben einander im September 2019 beim Vilenica Festival in Slowenien kennengelernt, Stuarts Art zu schreiben ist voller Freundlichkeit und Wärme.

Bouncing ist eine der vielen wunderbaren und ungewöhnlichen Kurzgeschichten aus Stuarts Erzählband Buying Cigarettes for the Dog. Ich zitiere ihren letzen Absatz, eine Geschichte in der Geschichte – und darunter mein Versuch einer Übersetzung ohne allzu großen Charme-Verlust.

BOUNCING

I remember a story my father once told me. A boy is playing in the sandbox in the schoolyard, and darkness falls. He hears the voice of his mother calling him in for supper. On his way home, he loses his way in the shadows and walks until his feet are sore. He curls up against the side of a stranger’s house and falls asleep. In the morning, the sun pries open his eyelids. He is back in the schoolyard. He realizes he is not the boy at all, but the sandbox, and so his is already home.

Ich erinnere mich an eine Geschichte, die mir mein Vater einst erzählte. Ein Junge spielt auf dem Schulhof im Sandkasten. Als es dunkel wird, hört er seine Mutter, sie ruft ihn zum Abendessen. Auf dem Heimweg aber verliert er sich in den tiefer werdenden Schatten. Er geht und geht, bis ihm die Füße weh tun und er sich an der Mauer eines fremden Hauses zusammenkauert. Dort schläft er ein. Als er am Morgen im hellen Sonnenlicht die Augen öffnet, bemerkt er nicht nur, dass er die Nacht auf dem Schulhof verbracht hat. Sondern auch: Er ist nicht der Junge, sondern der Sandkasten und daher schon daheim.

%d Bloggern gefällt das: